Auch wenn der Blick des Lokführers nicht in erster Linie auf die Fahrleitung geht – so ist eine vorbildgerecht wirkende Fahrleitung doch wichtig für einen realistischen Streckennachbau.

Unsere Vorbildstrecke wurde bereits 1935 von der Deutschen Reichsbahn elektrifiziert. Bis heute stehen hier fast komplett die Original-Fahrleitungsmasten aus 1935. Mehrfach modernisiert wurden jedoch die Ausleger, um die Fahrleitungsanlage an die steigende Streckenhöchstgeschwindigkeit, die seit Ende der 1970er-Jahre 200 km/h beträgt, anzupassen.

Der sog. Reichsbahnmast zeichnet sich gegenüber dem Bundesbahn-Flachmast dadurch aus, dass seine Streben schräg im Mast verlaufen. Der Bundesbahn-Flachmast dagegen hat Querstreben. Eines der ersten Objekte das bei uns entstand war der Reichsbahnmast. Er ist inzwischen in vielfacher Ausfertigung eingebaut und wird demnächst den offiziellen Zusi-Bestand bereichern.

Fahrleitungsbau passiert im 3D-Editor. Hilfreich sind hier gute Vorbildfotos oder Videos um die verschiedenen Bauarten zuordnen zu können. Weiß man was man will, ist alles weitere in der Regel sehr einfach. Zusi hat hier gute und hilfreiche Funktionen.

Eine kleine Galerie mit Fotos zu den Fahrleistungsanlagen unserer Strecke.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“1″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“1″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]